FWG- Schöndorf 2019 neu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Datum: 23.01.2022


Erreichbarkeit des Ortsbürgermeisters
Aufgrund der aktuellen Lage findet zur Zeit keine Sprechstunde im Bürgerhaus statt. Gerne können Sie mich, bei einem Anliegen, telefonisch unter 06588/987902 oder og-schoendorf@web.de erreichen.
Uwe Kirchartz, Ortsbürgermeister



Andreasverein Pfarrei Schöndorf
Am Freitag, dem 04. Februar 2022, findet um 18.30 Uhr die diesjährige Jahresversammlung im Andreashaus statt. Zur Versammlung ist auch der neue Kirchengemeinderat eingeladen. Es geht u.a. um die Finanzierung des Eigenanteils an den Renovierungskosten unserer Pfarrkirche. Weitere Interessierte sind herzlich willkommen. Es gelten die aktuell gültigen Hygieneregeln. Herzliche Einladung!



Volkshochschule Gusterath Pluwig Schöndorf Holzerath Bonerath Hinzenburg Ollmuth

FreiFühlRaum
Workshop
5.2. oder 12.2.

10.00 Uhr bis 13.45 Uhr

"Das Spiel des Lebens sieht sich heiter an, wenn man den sicher'n Schatz im Herzen trägt" - Friedrich Schiller

Darf ich Ihnen eine helfende Hand reichen, um diesen Schatz im Inneren zu ergründen?

Unser Alltag besteht oft aus Enge, Erwartungen und Herausforderungen, sodass viele von uns nach Möglichkeiten suchen, sich dem Druck gewachsen zu fühlen und zu entspannen.

In meinem FreiFühlRaum starten wir mit einem umfassenden Workshop und vertiefen hiernach in einem fortlaufenden Kurs die erlernten Bausteine zu Achtsamkeit, Kreativität und Perspektivenwechsel.

Und das Beste daran: Sie dürfen darauf vertrauen, dass Sie auf dem Weg zu mehr Leichtigkeit und Klarheit im stressigen Alltag bereits alles in sich tragen. Meine Aufgabe als zertifizierte Frey-Spiel-Coachin wird sein, Sie spielend leicht an Ihre Intuition zu erinnern. Nun denken Sie vielleicht an verträumte Spielerei und doch führe ich Sie im Kurs durch Visualisierung, Meditation und tiefgehende Bewusstseinsarbeit zu erhellenden Erkenntnissen und Antworten.

Gemeinsam erfahren wir unsere Wahrheit und schaffen eine neue und selbst-bewusstere Verbindung zu unserem Inneren. Unsere Gefühle und körperlichen Empfindungen werden uns dabei wie ein Kompass zum wertvollsten Schatz im Spiel des Lebens führen.

Gusterath, Grundschule, VHS-Raum

Frau Maria Röhr

Anmeldeschluss: Mo., 31.1.

Weitere Einzelveranstaltungen im März

Kreatives Schreiben: Sa., 12.3.

Workshop Malen: Sa., 19.3.

Kreatives Nähen: Sa., 5.3.



Stellenausschreibung
Die Ortsgemeinde Schöndorf sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei

Gemeindearbeiter/in (m/w/d) unbefristet in Teilzeit (geringfügige Beschäftigung)
Das Aufgabengebiet umfasst u.a. kleinere Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten, allgemeine Pflegearbeiten, Pflege der Grünflächen und Außenanlagen, Überwachung der Reinigung, Betreuung von Veranstaltungen, usw.

Das vielfältige Arbeitsgebiet erfordert ein hohes Maß an Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein, Organisations- und Kooperationsfähigkeit, Belastbarkeit, handwerkliches Geschick sowie Zuverlässigkeit. Ein Führerschein der Klasse B/BE muss vorhanden sein.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag Öffentlicher Dienst (TVöD) und den diesen ergänzenden bzw. ändernden Tarifverträgen. Es handelt sich um eine geringfügige Beschäftigung.

Die Eingruppierung erfolgt bis Entgeltgruppe 5 TVöD.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen werden erbeten bis zum 21.12.2021 an die Verbandsgemeindeverwaltung Ruwer, Untere Kirchstraße 1, 54320 Waldrach oder per Mail an personal@ruwer.de.



Singen macht Spaß, Singen tut gut!
Hast Du Freude am Singen?
Suchst Du ein Hobby in einer Gemeinschaft?
Dann freuen wir uns, wenn Du donnerstags von 19.30 – 20.30 Uhr mit uns singst.
Wo? Johannesberghaus Pluwig
Schnupperproben vor einer festen Entscheidung sind natürlich möglich.
Für Rückfragen kannst Du Dich an Lydia Müller (06588-3184/ lydia.mueller57@web.de) oder an Albine Koenen (06588 – 7629/ albine.koenen@gmx.de) wenden.



KÖB - Katholische Öffentliche Bücherei Schöndorf
Liebe Kinder, liebe Eltern,
auch unsere Sommerferien sind beendet. Bilderbücher, Vorlesebücher, Bücher für Leseeinsteiger bis Jugendbücher, auch CDs, DVDs, Spiele und Krimis für Erwachsene - alle warten darauf, dass sie endlich wieder ausgeliehen werden. Gerne dürft ihr auch einfach nur mal in der Bücherei im Andreashaus in Schöndorf, Hauptstraße 42, reinschauen und stöbern, ob etwas für euch dabei ist. Wir sind wieder wie gewohnt, sonntags vormittags von 10.30 -11.30 Uhr für euch da und freuen uns auf euer Kommen. Bei eurem Besuch benötigt ihr einen Mund-Nasen-Schutz und müsst die gültigen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten.
Dann also bis bald!



Straßenreinigungspflicht und Zurückschneiden von Überwuchs
Die Reinigungspflicht der „öffentlichen Straßen“ innerhalb der Ortslage hat die Ortsgemeinde Schöndorf durch Satzung den Eigentümern und Besitzern (Nutzungsberechtigten) derjenigen bebauten und unbebauten Grundstücken auferlegt, die durch eine öffentliche Straße erschlossen werden oder die an sie angrenzen.
Gegenstand der Reinigungspflicht sind insbesondere die Fahrbahnen, Straßenrinnen, Gehwege und das Straßenbegleitgrün. Das Säubern umfasst vorwiegend die Beseitigung von Kehricht, Schlamm, Gras, Laub, Unkraut und sonstigem Unrat jeder Art.
Innerhalb der Ortslagen wachsen Hecken, Sträucher, Bäume und Pflanzen an verschiedenen Stellen über die Grundstücksgrenze hinaus in den öffentlichen Verkehrsraum (Gehweg/Fahrbahn) und beeinträchtigen die Verkehrsteilnehmer (Fußgänger/Fahrzeuge), die dadurch ausweichen müssen. Dies stellt insbesondere für Kinder und ältere Mitbürger, die zu den schwächeren Verkehrsteilnehmern gehören, eine erhöhte Gefahr dar.
Für einen sicheren Verkehrsablauf ist es ebenso erforderlich, den Bewuchs an Straßeneinmündungen und -kreuzungen niedriger zu halten, dass eine bessere Sicht der Verkehrsteilnehmer gewährleistet ist. In der Höhe sollten Äste und Zweige von Einfriedungsgehölzen ein Lichtraumprofil von 3,50 m bis 4 m aufweisen, damit an vorbeifahrenden größeren Kraftfahrzeu­gen am Dach / Aufbau keine Beschädigungen entstehen.
Sofern die Straßenbeleuchtung durch den Bewuchs beeinträchtigt ist, sind für die Verkehrs­sicherheit, insbesondere der Fußgänger, gleichermaßen Freischneidearbeiten vorzunehmen.
Nach dem Landesstraßengesetz (§ 27 Abs. 5) sind die betroffenen Grundstückseigen­tümer/-besitzer verpflichtet, den Überwuchs bis zur Grundstücksgrenze zu beseitigen, damit die Benutzung des öffentlichen Verkehrsraumes wieder gefahrlos möglich ist.
Zuwiderhandlungen gegen vorstehende Verpflichtungen können ein kostenpflichtiges Verfah­ren nach sich ziehen.
Sehen Sie sich Ihr Grundstück an und sorgen bitte -bei Erfordernis- durch geeignete Maß­nahmen für Abhilfe.
-Gemeinde und Ordnungsamt-



Entsorgungspflicht für Kot (Tiere allgemein hier: Hunde und Pferde)
Aus gegebener Veranlassung bringen wir hiermit die Bestimmungen der „Gefahrenabwehrverordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung auf öffentlichen Straßen und in öffentlichen Anlagen in der Verbandsgemeinde Ruwer“ vom 08.02.2006 auszugsweise in ihrem Wortlaut in Erinnerung.
§ 3 „Umgang mit Hunden“
(1) Auf öffentlichen Straßen innerhalb bebauter Ortslagen dürfen Hunde nur angeleint geführt werden. Außerhalb bebauter Ortslagen sind sie umgehend und ohne Aufforderung anzuleinen, wenn sich andere Personen nähern oder sichtbar werden.
Häufig erreichen uns Beschwerden, dass Hunde innerhalb der bebauten Ortslagen unbeaufsichtigt herumlaufen. Ebenso wird Klage darüber geführt, dass Hundeführer außerhalb bebauter Ortslagen ihre Hunde nicht anleinen, wenn sich andere Personen nähern oder sichtbar werden. Hierzu sei angemerkt, dass der Hund außerhalb bebauter Ortslagen natürlich frei umherlaufen kann. Nähern sich jedoch andere Personen (z.B. Wanderer, Läufer, Radfahrer), so ist der Hund umgehend unaufgefordert anzuleinen. Nachdem sich die Personen entfernt haben, kann der Hund wieder von seiner Leine befreit werden.
Zu den Pflichten gehört es nicht nur, seinen Hund so zu halten, dass sich niemand belästigt oder gar bedroht fühlt, sondern auch, mit ihm dort „Gassi“ zu gehen, wo dies auch zulässig ist. Dieses ist beispielsweise auf keinen Fall zulässig auf dem Gehweg, auf Kinderspielplätzen, in den gemeindlichen Anlagen und öffentlichen Wegen innerhalb und außerhalb der Ortslage oder im Garten des Nachbarn.
Zur Beseitigung eingetretener Verunreinigungen sind Halter und Führer gleichermaßen und unverzüglich verpflichtet.
Daher ergeht der Appell, entsprechend den abfallrechtlichen Bestimmungen, den Hundekot unverzüglich zu entfernen.
Zuwiderhandlungen gegen die oben genannten Bestimmungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar. Sie können als solche verfolgt und mit einer Geldbuße bis zu 5.000,- € geahndet werden.
Auch bei Pferden und ggf. anderen Tieren sind die Ausscheidungen -im Besonderen auf öffentlichen Wegen, Anlagen und Plätzen innerhalb der Ortslage!! -. unverzüglich zu beseitigen. „Pferdeäpfel und Co. “ sind auf öffentlichen Straßen und auf Bürgersteigen ein unschönes Ärgernis und können Verkehrsteilnehmer wie u.a. Fußgänger und Radfahrer gefährden.
Daher der dringende Appell öffentliche Wege, Anlagen und Plätze frei von Kot (jeglicher Art) zu halten!
Auch hier kann bei nichteinhalten der Abfallrechtlichen- und Hygienischen Bestimmungen ein nicht unerhebliches Bußgeld auf den Halter/Führer/Reiter zukommen.
Auskunftspflicht! Auf Ansprache der Polizei und/oder des Ordnungsamtes sind sie verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu Ihrer Person zu machen (§ 10 Polizei- und Ordnungsbehördengesetz Rheinland-Pfalz). Wer falsche Angaben macht oder sie verweigert handelt ordnungswidrig (§ 111 Gesetz über Ordnungswidrigkeiten).
Verbandsgemeinde Ruwer - Ordnungsamt -


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü